SKINCODE

SKINCODE

Bei den einen ist sie sensibel und neigt zu Rötungen, bei anderen spannt sie wegen Trockenheit oder neigt zu Glanz und Unreinheiten. Kurzum: jede Haut hat ihre Macken. Aber auch eine Art Code, der mit der richtigen Pflege geknackt werden kann

FETTIG

ENTWICKELT DIE HAUT SCHON KURZ NACH DER REINIGUNG EINEN GLANZ, der auf dem gesamten Gesicht zu sehen ist, spricht man von fettiger Haut. Bildet sich erst im Laufe des Tages ein öliger Film oder glänzen nur Stirn oder Kinn, kann das auch auf eine falsche Pflege hindeuten. Feuchtigkeit ist jedem Fall genau das Richtige. Am besten nimmt man statt einer Creme ein leichtes Pflegefluid oder -gel auf Wasserbasis. Enthält es zudem noch Vitamine und Antioxidantien ist das doppelt gut. Auch Grüntee-Extrakte sind super geeignet, da sie eine adstringierende, sprich zusammen-ziehende Wirkung haben. Sie verkleinern die Poren, drosseln die Talgproduktion und wirken entzündungshemmend. Zur Reinigungsroutine sollte unbedingt auch ein Peeling mit Frucht- oder Salicylsäure gehören. Es löst Verhornungen und verhindert damit ein Verstopfen der Poren. So haben Unreinheiten keine Chance. Ein No-Go sind alkoholhaltige Produkte, weil sie die Haut zu stark entfetten und diese dann noch mehr Talg produziert.

Skin Perfecting 2% BHA Liquid Exfoliant von Paula's Choice
Peelt mit Salicylsäure: „Skin Perfecting 2% BHA Liquid Exfoliant“ von Paula's Choice, 118 ml um 28 Euro
Mattifying Oil-Free Moisturizer von Laura Mercier
Wasserbasiertes Feuchtigkeitsfluid: „Mattifying Oil-Free Moisturizer“ von Laura Mercier, 50 ml um 66 Euro

SENSIBEL

SENSIBLE HAUT HAT VIELE GESICHTER. Rötungen, Juckreiz, extrem trockene Stellen, Hyperpigmentationen – alles ist möglich. Die Ursachen erforschen Wissenschaftler schon seit vielen Jahren. Neueste Erkenntnisse zeigen, dass eine gesteigerte Reaktion auf jegliche Art von Reizungen meist mit einer gestörten Barrierefunktion zu tun hat. Und hier spielt das Mikrobiom – das ist die Gesamtheit aller auf unserer Haut lebenden Mikroorganismen – eine wichtige Rolle. Alles was das Mikrobiom aus dem Gleichgewicht bringen kann und damit die Barriere stört, sollte vermieden werden. Und dazu zählen neben einer unausgewogenen Ernährung, Stress und einem häufigen Kontakt mit Umweltabgasen auch eine Pflege mit Duftstoffen, Silikonen und Paraffinen. Was der Haut hingegen gut tut, sind beruhigende Wirkstoffe wie Echinacea oder Mandelöl sowie Formulierungen, die mit Vitamin B3 oder E vor freien Radikalen schützen und die natürliche Hautbarriere stärken.

Ultra Calming Cleanser von Dermalogica
Mit Lavendel und Echinacea: „Ultra Calming Cleanser“ von Dermalogica, 500 ml um 63 Euro
Anti-Age Day Cream von Muti
Stärkt die Barriere mit Vitamin B3: „Anti-Age Day Cream“ von Muti, 50 ml um 40 Euro

TROCKEN

KURZ NACHDEM MAN DIE HAUT EINGECREMT HAT, SPANNT SIE SCHON WIEDER und bildet Fältchen? Dann ist das ein klarer Fall: die Haut ist dehydriert. Sie kann die Feuchtigkeit an der Oberfläche nicht mehr binden, produziert weniger körpereigene Hyaluronsäure als nötig und kann die Feuchtigkeit nicht mehr ausreichend abspeichern. Was jetzt am besten hilft, ist ein Pflege-Mix aus verschiedenen Hyaluronsäure-Arten. Niedermolekulare Hyaluron-säure ist kurzkettig und kann über die Haarfollikel in die tieferen Hautschichten eindringen, während hochmolekulare langkettig ist und mit einem Soforteffekt die Hautoberfläche hydriert. Verwendet man vorab einen Toner, sorgt der dafür, dass die Wirkstoffe noch besser von der Haut aufgenommen werden können.

FeuTriple Hyaluronic Antioxidant Hydration Serum von Allies of Skin
Feuchtigkeits-Booster: „Triple Hyaluronic Antioxidant Hydration Serum“ von Allies of Skin, 30 ml um 78 Euro
Liquid Lullaby Soothing Toner
Lässt Wirkstoffe besser eindringen: „Liquid Lullaby Soothing Toner“ von By Nacht, 150 ml um 55 Euro

FACE MAPPING

WER SEINEN SKINCODE NOCH NICHT GANZ ENTSCHLÜSSELT HAT, KANN SICH VON AUSGEBILDETEN PROFIS UNTERSTÜTZEN LASSEN. DERMALOGICA BIETET DAZU IN VIELEN INSTITUTEN DAS FACE MAPPING AN. WAS ES DAMIT AUF SICH HAT, ERZÄHLT UNS VERA NORDQVIST, DIE ALS EDUCATION MANAGERIN BEI DERMALOGICA TÄTIG IST.

Wie funktioniert das Face Mapping?
Unsere Kosmetikerinnen analysieren die Haut Zone für Zone. Vorab werden Fragen zu Lifestyle, Lebens- und Pflegegewohnheiten gestellt, um besser einschätzen zu können, was wir auf der Haut sehen.

Warum die Zonenaufteilung?
Es kann sein, dass manche Partien eine andere Pflege benötigen als der Rest. Bei uns Frauen kommt das oft vor. Gibt es am Kinn zum Beispiel Unterlagerungen, empfiehlt sich hier ein anderes Peeling als auf den Wangen. Gerade zyklusbedingt tut sich da einiges und je individueller die Pflege abgestimmt wird, desto schöner ist die Haut.

Dermalogica bietet auch eine digitale Hautanalyse an…
Ja, für das Personal Skin Coaching via Zoom macht man einen kostenlosen Termin mit einer unserer Kosmetikerinnen aus. Das wird in der aktuellen Situation besonders gerne genutzt. Danach bekommt man per E-Mail die Hautanalyse. Oder man macht das KI-basierte Face Mapping auf dermalogica.de. Anhand eines Fotos werden Rötungen, Fettgehalt, Austrocknung, Falten, Pickel und die Augenpartie analysiert. Wer möchte, kann sich kostenlos Samples der empfohlenen Produkte zuschicken lassen.

Lust, das digitale Face Mapping oder Personal Skin Coaching von Dermalogica auszuprobieren? Ein Klick genügt!

Foto: Alexander Krivitskiy / Unsplash, PR