Let´s zoom

You are currently viewing Let´s zoom

Fotos: Julia Cameron/Pexels, PR

Mit virtuellen Meetings sind wir mittlerweile vertraut. Und dennoch fragen wir uns ständig: Sehe ich vorteilhaft aus? Ist die Position der Kamera richtig? Ist es hell genug? Diese Experten-Tipps rücken Sie ins rechte Licht

DER PERFEKTE MAKE-UP- LOOK FÜR ZOOM-CALLS – EXKLUSIV VOM PROFI

Philipp_Verheyen

Philipp Verheyen

National Make-up Artist L´Oreal Paris

Wie bereite ich meine Haut optimal vor, um beim morgendlichen Update-Call frisch auszusehen?

Jeder Tag sollte damit starten, dass Sie ein bis zwei Gläser warmes Wasser trinken und danach das Gesicht mit kalten Wasser aufwecken. Dadurch zieht sich das Gewebe zusammen und der Teint wird rosig. Im Anschluss folgt eine feuchtigkeitsspendende Pflege mit leichtem Lichtschutzfaktor. Das schützt die Haut vor den Blue-Light-Strahlen des Laptops. Danach tupft man Rosenwasser auf das gesamte Gesicht, um die Pflege mit der Haut zu verbinden.

Wie gelingt ein ebenmäßiger Teint, der am besten den ganzen Tag vor der Kamera hält?

Das Schöne am Homeoffice ist, dass wir der Haut mehr Ruhe gönnen. Die Haut sollte atmen. Daher empfehle ich, das Make-up punktuell aufzutragen. Umso wichtiger also, das wir den richtigen Foundation-Ton unserer Haut treffen. Aber keine Sorge: Ein Zoom-Call verzeiht so einiges, besonders mit gutem Licht!

Bambi Oversized Eye Mascara

Für den Boom beim Zoom: „Bambi Oversized Eye Mascara“ von L´Oreal Paris, 9 ml um 12 Euro

Foto: PR

Was sind die wichtigsten Last-Minute-Produkte für ein schnelles Touch-up vor dem Zoom-Call?

Dafür braucht man höchstens drei Produke: eine Lippenpflege mit Extra-Glanz für mehr Volumen, cremiges Rouge für die Wangen und selbstverständlich Mascara.

Mit welchem Trick lassen sich die Produkte besonders schnell auftragen?

Für einen schnellen Make-up-Look nimmt man die Finger. Durch die Wärme verbinden sich die Produkte rascher mit der Haut als mit dem Pinsel. Plus: Das Verblenden wirkt natürlicher.

Müde und gerötete Augen von einem langen Homeoffice-Tag – gibt es dafür eine SOS-Lösung?

Da hilft nur eine Mascara, die die Wimpern gekonnt inszeniert! Zum Beispiel die „Bambi Oversized Eye Mascara“. Sie schenkt Volumen und Länge, dadurch wirken die Augen sofort wacher. Ein wenig Highlighter unter den Augenbrauen auftragen und die Müdigkeit sieht Ihnen niemand mehr an.

Lip Glow Oil 001 Pink

Lippenöl mit glossy Finish: „Lip Glow Oil 001 Pink" von Dior, 6 ml um 28 Euro
shop it
Foto: PR

Soft Matte Complete Foundation

Gleicht Rötungen aus: „Soft Matte Complete Foundation" von Nars, 45 ml um 37 Euro
shop it
Foto: PR

Benefiance Wrinkle Smoothing Day Cream SPF 25

Tagespflege mit Blue-Light-Schutz: „Benefiance Wrinkle Smoothing Day Cream SPF 25" von Shiseido, 50 ml um 90 Euro
shop it
Foto: PR

Natural Cream Blush Pititi

Multi-Use-Stick für Wangen und Lippen: „Natural Cream Blush Pititi" von NUI Berlin, 5 g um 30 Euro
shop it
Foto: PR

SUSANNE KRAMMER

Sie ist Make-up Artist, Beauty-Expertin auf Instagram, Moderatorin und Vollprofi vor der Kamera. Im exklusiven Podcast für Edition Beauty teilt sie ihre Dos and Don´ts für den Zoom-Call. Klicken Sie einfach auf den Play-Button oder lesen Sie hier die Zusammenfassung

Fotos: Instagram @junemag

  • Das richtige Licht ist beim Zoom-Call nicht zu unterschätzen. Ein hell ausgeleuchtetes Bild wirkt freundlich und nahbar. Deshalb setzen Sie sich am besten frontal vor ein Fenster, um das Tageslicht zu nutzen. Sollte das nicht möglich sein, empfehle ich ein Beauty-Ringlicht, das man hinter den Rechner stellt. Die Lichttemperatur sollte dabei dem natürlichen Tageslicht nahekommen.
  • Der nächste wichtige Punkt ist die Position des Rechners. Am charmantesten wirkt es, wenn der Laptop ganz leicht Richtung Körper geneigt ist. Trick: Stellen Sie den Laptop auf ein, zwei Schuhschachteln, um ihn auf Augenhöhe zu haben oder sogar ein bisschen darüber. Der Rechner oder Laptop sollte zentral stehen, damit Sie mit Ihrem Gegenüber auch gut den Blickkontakt halten können.
  • Wir tendieren dazu, uns mit dem Körper nach vorne zu beugen und in den Rechner zu kriechen. Das geht ordentlich auf den Rücken. Deshalb ist es wichtig, diszipliniert gerade zu sitzen: Schultern zurück, Hals strecken, Kopf nach hinten ziehen. Die Haltung kann gar nicht „royal“ genug sein! Das wirkt nicht nur unfassbar elegant auf dem Zoom-Bildschirm, sondern tut auch unserem Rücken in der Homeoffice-Zeit gut.
  • Ein Zoom-Call verlangt nach einer ordentlichen Frisur, denn durch die Kamera kann es am Kopf schnell ungepflegt aussehen. Entweder stylen Sie sich die Haare mit dem Lockenstab oder Glätteisen oder Sie binden sich die Haare zu einem Zopf. Widerspenstige Härchen lassen sich mit Styling-Creme oder Handcreme bändigen.